Portrait

Ralf Hartmann, geboren am 10.11.1964 in Detmold, entdeckte schon als Kind seine Faszination für Pferde. Erst dem Springreiten verfallen, gewann er bereits mit 14 Jahren sein erstes M-Springen. 

 

Dennoch absolvierte er seine Bereiterlehre im Dressurstall Walter Christensen, dessen Einzigartigkeit in der Dressurausbildung auch Ralf die Faszination der Dressur näher brachte. Ralf Hartmanns Bereiterprüfung wurde mit der Stensbeck Plakette in Bronze ausgezeichnet - ebenso wie seiner Meisterprüfung mit der Stensbeck-Plakette in Silber.

 

Weitere namhafte Dressurausbilder wie Jo Hinnemann und Harry Boldt, während seiner Zeit im Landeskader Rheinland Pfalz, sowie auch Herbert Rehbein prägten seine Dressurlaufbahn.

 

Elf Jahre bildete er Pferde und Reiter in Österreich bis zum Grand Prix aus und stellte diese auch erfolgreich vor.

 

Wieder zurück in Deutschland arbeitet Ralf Hartmann bis heute in Hessen und trainiert selbständig. Der Sieg beim Berufsreiter Championat 2010 in Langen zeigte, wie schnell er sich auf fremde Pferde einstellen kann.

 

Ebenso ist Ralf Hartmann Träger des Goldenen Reitabzeichens, das ihm nach zahlreichen Siegen in Dressurprüfungen der Klasse S verliehen wurde.